Schulsozialarbeit

 

Die Schulsozialarbeitenden unterstützen, fördern und befähigen Kinder und Jugendliche zur positiven Lebensbewältigung im Umfeld Schule. Sie setzen sich für Bedingungen ein, die eine günstige Entwicklung der Kinder und Jugendlichen ermöglichen und ein gutes Schulklima fördern. Die Beratung basiert auf dem Grundsatz, die vorhandenen Stärken und Fähigkeiten der Jugend­lichen zu fördern und gemeinsam mit den Hilfesuchenden Lösungsstrategien zu erarbeiten. Die sozialen Kompetenzen der Kinder werden dadurch gestärkt und die Konflikt- und Problembewäl­tigungsstrategien weiterentwickelt.

Zusätzlich unterstützt die Schulsozialarbeit Schulleitungen, Lehrpersonen, Eltern und Erziehungsberechtigte in ihrem psychosozialen und erzieherischen Auftrag. Im gemeinsamen Gespräch fällt es oftmals leichter, Lösungen zu suchen. Es wird eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit allen involvierten Personen gepflegt. Die Schulsozialarbeit arbeitet systemisch. Das bedeutet, dass in ihrer Areitsweise das Umfeld einbezogen wird. Aus diesem Grund ist sie für mehrere Zielgruppen zuständig.

Die Schulsozialarbeit ist ein kostenloses Beratungsangebot, dessen Zugang unkompliziert und einfach sein soll. Für die Schüler/innen heisst dies, dass die Schulsozialarbeiterin zu festgelegten Zeiten im Schulhaus präsent ist.

Weiter ist das Angebot der Schulsozialarbeit freiwillig, d. h. die Kinder entscheiden aus eigener Motivation, ob sie kommen möchten. Es kann aber in bestimmten Fällen auch Termine geben, die seitens der Schule angewiesen werden.

Schulsozialarbeit untersteht der Schweigepflicht, alles Besprochene wird vertraulich behandelt. Wenn zur Problemlösung Dritte involviert werden sollten, erfolgt dies nur im Einverständnis des Kindes, des Hilfesuchenden. Die Schweigepflicht entfällt in akuten Gefährdungssituationen.

Kontakt:
Christine Adam
schulsozialarbeitatschuleueberstorf [dot] ch
079 847 65 93

Arbeitstage bis zu den Sommerferien: Mittwoch- und Freitagvormittag.